Tel.:+49-89-360-3588-30 in der Zeit von Mo - Fr von 08.00 - 16.00 Uhr

Herzlich willkommen

Guatemala

Artikel 1 bis 20 von 22 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Artikel 1 bis 20 von 22 gesamt

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Guatemala

Guatemala ist eine Rum Nation, die einem vielleicht nicht als erstes in den Sinn kommt, wenn man ein Neuling des Gebiets ist aber Liebhaber und Kenner wissen, dass der zentralamerikanische Staat ein echter Geheimtipp für Fans des fassgelagerten Destillats ist. Wieso das so ist, hat einerseits vielerlei Gründe und lässt sich andererseits doch vor allem auf einen Namen zurückverfolgen: Zacapa. Und wir meinen nicht Zacapa Stadt sondern den gleichnamigen Rum, der wohl zu den populärsten Exportgütern ganz Guatemalas zählt. Gemeinsam mit Botran und Malteco hat Guatemala vielleicht nicht das größte Sammelsurium an Rums, dafür jedoch eines der interessantesten. Unten folgend mehr dazu:

 

Die beliebtesten Destillerien und Besonderheiten der Herstellung

Nicht nennenswert größer als Bayern oder ein anderer weitflächigerer Bundesstaat, ist Guatemala doch Heimat hervorragender Rums und dank der klimatischen Bedingungen des guatemaltekischen Hochlandes auch der fünftgrößte Exporteur von Zuckerrohr, der unabdingbaren Basis eines jeden Rums. Die Zuckerrohrproduktion ist dabei übrigens nicht nur überaus reichhaltig sondern bedingt auch ein besonders feines Zuckerrohr, das stark dazu beiträgt, dass Ron Zacapa solch große Popularität zukommt. Nicht zu vergessen, dass man in Guatemala eine besondere Form der Herstellung pflegt: denn hier gedeiht nicht nur das Zuckerrohr besonders gut, auch die Fassreifung der Destillate in luftigen Höhen bedingt ein spezielles Geschmacksbild (der Vorteil liegt darin, dass sich die Aromen besonders schonend und unverwechselbar auszubreiten vermögen). Und am Renommée der drei bekanntesten Rums des Landes macht sich bemerkbar, dass es Ihnen wohl bekommt.

Wenn es um guatemaltekischen Rum geht, kommt man an der Industrias Licoreras de Guatemala nicht vorbei, jener Gruppe, die sowohl Botran als auch Zacapa und Malteco im Sortiment führt- und damit zugleich drei der beliebtesten, bekanntesten und besten Rums der Welt.

 

Malteco – Die junge Destillerie

Malteco ist ein feiner Rum aus Guatemala, der zwar vergleichsweise jung ist (gerade einmal zwei Dekaden alt), doch seine Destillate vermögen durchaus mit den renommierten Traditionshäusern mitzuhalten. Dies liegt nicht zuletzt daran, dass hier perfekte Bedingungen für die Herstellung von Zuckerrohr wie auch die Destillation und vor allem Fasslagerung von Rum herrschen. Denn welche Brennerei kann schon behaupten, dass ihre Fässer in einer Höhe von 2.300 Metern lagern? Die Höhenluft wirkt sich durchweg positiv auf Maltecos Rums aus, die mit feinen Eichenfassaromen, vanilliner Süße, Schokolade, Karamell und Kräutern aufwarten und mit den ganz Großen am Rum-Himmel mitziehen können.

Mit seinen Melasse Destillaten wirkt Ron Malteco vielleicht auch deswegen wunderbar ausgereift, weil er seine kulturhistorischen Wurzeln des Maya-Volkes nicht vergisst, so beispielsweise beim Ron Malteco 15yrs, der den Beinamen „Reserva Maya“ trägt. Insgesamt also durchaus eine Destillerie, die wir weiterhin gespannt verfolgen werden.

 

Botran – Das Edeldestillat aus Zuckersirup

Das Zuckerrohr des Ron Botran wächst auf der reichhaltigen Vulkanerde der guatemaltekischen Landschaft heran, die Temperatur ist dabei stets ausgewogen warm zwischen 25 und 30 Grad. Wie Botrans guatemaltekischer Bruder Ron Zacapa, so entsteht auch Botran nicht aus Melasse sondern aus frisch gepresstem Zuckerrohrsaft und mit einem Verfahren, das betont langsam und zeitlos zu sein scheint; perfekt für einen Rum, der ebenso zeitlos und in sorgfältiger Tradition geschaffen wurde.

Ron Botran erfährt seine Reifung nach dem Solera System, einem Blending Verfahren, bei dem ältere und jüngere Destillate in aufwendiger Art und Weise zu einem außerordentlichen Rum vermählt werden. Port-, Sherry- und ehemalige American Whiskey-Fässer sorgen dabei für komplexe Aromen um getrocknete Früchte, Vanille, Schokolade, Toffee und Karamell.

Damit auch wirklich nichts das feine Destillat während der Fassreifung stört, sorgt man bei Botran ausdrücklich dafür, dass die Fässer auch tatsächlich „ruhen“ und weder zu viel Licht noch allzu störende Geräusche heran dringen.

Ron Botran empfiehlt seine Rums neben dem reinen, puren Genuss auch für vielfältige andere Kombinationsmöglichkeiten. Wie wäre Botran in Verbindung mit einer feinen Zigarre? Oder als Kombination mit dunkler Schokolade, kräftigen Saucen, rotem Fleisch und natürlich feinen Vorspeisen wie Nüssen, getrockneten Früchten, würzigem Käse und Schinken? Sie werden in Botran einen würdigen Begleiter finden.

Je älter ein Rum, so die pauschale Annahme, einen desto ausgeprägteren Eigencharakter nimmt er an und desto eher sollte er pur genossen werden. Doch Botran, vor allem die Blanca und 12yrs Version, können ohne Zweifel auch in exklusiven Cocktails und Longdrinks genossen werden. Probieren Sie sich durch und kommen den feinen Aromen Botrans in verschiedenen Varianten auf die Spur.

 

Ron Zacapa – Der große Favorit über den Wolken

Eine Reifung auf 2.300 Metern Höhe im „House Above the Clouds“, ein bestechend bernsteinfarbener Farbton und ein betörender Duft zeichnen Ron Zacapa aus. Kein Wunder also, dass die guatemaltekische Destillerie die beliebtesten Rums weltweit auf den Markt bringt und auch für echte Kenner ein Favorit ist. Dabei verlässt man sich nicht nur auf moderne Destillationstechniken sondern auch auf uralte Tradition und Handwerkskunst der Maya, die sich am offensichtlichsten am Bastband zeigen, das sich um jede Flasche Zacapa windet.

Das Zuckerrohr, das Zacapa verwendet ist dabei dank der vielen Sonnenstunden und der besonderen Bodenbeschaffenheit der vulkanischen Böden Retalhuleus von außerordentlicher Qualität. Und von diesem Zuckerrohr wird für die Herstellung übrigens nicht die sonst übliche Melasse verwendet, die ein Nebenprodukt der Zuckerrohrproduktion ist, sondern der sogenannte „virgin sugar cane honey“, das Konzentrat des frisch gepressten Zuckerrohrsaftes. Auch benutzt man für den Fermentationsprozess eine spezielle Form der Hefe, die gemeinsam mit dem Zuckerrohrsaftkonzentrat einen Rum bedingen, der durch mehr Süße und eine deutlich mildere, feinere Struktur auffällt. Genau das, was Zacapa Liebhaber an ihrem komplexen, charaktervollen Rum so lieben.

Tiefgründige Aromen und eine satte Couleur - das kann nach Meinung der Schaffer des Ron Zacapa nur dann zustande kommen, wenn die Höhenluft die zentralamerikanischen hohen Temperaturen etwas senkt und die gleichzeitig dünnere Luft bedingt, dass sich die Aromen intensivieren.

Den letzten Schliff verleiht das aufwendige Solera Verfahren, dass man aus der Sherry Herstellung kennt. Hierfür werden Rums unterschiedlicher Jahrgänge geblendet, die für einige Zeit in Sherry, American und ehemaligen Pedro Ximenez Fässern reiften.

 

Eine kleine Länderkunde - Guatemala

Nicht nur für Geologen sondern auch für Liebhaber aromatischer Rums ist Guatemala eine Reise wert. Denn immerhin weist das bevölkerungsreichste Land Zentralamerikas nicht nur spannende Maya- und Kreol-Kulturen auf (wenn auch die Amtssprache Spanisch ist, so spricht man hier heute noch unzählige Dialekte und Maya-Sprachen), zugleich besitzt es zahlreiche Klimazonen, unterschiedlichste Landstriche und eine Flora und Fauna, die Biologen aus aller Welt anzieht.

Anders als die Karibikstaaten ist Guatemala ein Teil Zentralamerikas und als solches im Süden der Halbinsel Yucatán gelegen. Zwei Küsten (Zugang zum Golf von Honduras, bzw. zum Karibischen Meer und im Westen zum Pazifik) und ein bergiges Hochland bedingen außerordentlich spannende Klimata, die sich selbstverständlich auch auf die Rum-Produktion auswirken.

Eine schwierige jüngere Geschichte Guatemalas (so vor allem der Bürgerkrieg der 1990er) trägt dazu bei, dass Guatemala zu den ärmeren Ländern der Welt zählt und erst langsam sein Wirtschaftswachstum ankurbelt. Dabei ist es durchaus landwirtschaftlich geprägt, in etwa ein Drittel der Bevölkerung ist in diesem Bereich tätig. Als wichtigste Exportgüter zählen vor allem der Kaffee aber auch Textilien, Bananen und- für Rum-Liebhaber von großer Bedeutung: Zucker.